Sorgenkind 2.0!

Sorgen gehen, Sorgen kommen…

Nachdem sich der Einkaufsmarkt im Hinblick auf Desinfektionsmittel die letzten Wochen nachhaltig entspannt hat und wir Sie ausreichend versorgen können, hat sich still und heimlich ein neues Sorgenkind durch die Hintertür in den Fokus geschlichen. Leider bricht aktuell der Weltmarkt im Bezug auf die Handschuhversorgung (Latex, Nitril, Vinyl, Vintec) zusammen und führt aktuell bei manchen Lieferanten zu einem kompletten Lieferstopp. Weiter unten hierzu unser aktuelles Anschreiben für unsere Kunden mit detaillierten Informationen. Wir sind derzeit mit vollem Einsatz dabei, Handschuhe für Sie über andere Wege zu organisieren, bitten aber um Verständnis, wenn wir zukünftig sorgsam die Verteilung unserer Restbestände organisieren müssen. Für uns ist es wichtig, dass wir alle unseren Kunden fair versorgen und uns auch “danach” noch in die Augen schauen können. Bei weiteren Fragen, bitte einfach melden.

Bis auf die Handschuhe sind wir aber voll und bestens einsatzfähig! Wir bedanken uns auch für das tolle Feedback in den letzten Monaten. Ihre BK unterstützt Sie auch in diesen unwirklichen Zeiten bestmöglichst bei der Versorgung Ihrer Patienten. 

Informationsschreiben Handschuhe:

Auswirkungen der Pandemie auf Handschuhlieferungen und Preise

Aufgrund der globalen COVID-19-Pandemie wurde die Handschuhindustrie von der unvorstellbaren Nachfrage überwältigt und ist aktuell nicht in der Lage, die angefragten Mengen zu produzieren. Dies wirkt sich zwangsläufig auf die Lieferzeiten sowie Preise aus. Laut Informationen unserer Großhändler liegt die Nachfrage für 2020 bei ca. 330 Milliarden Stück, die Herstellung erfolgt hierbei nahezu ausschließlich in den Rohstoffländern für Kautschuk in Malaysia, China und Thailand. Die Folge ist ein wachsender Mangel an medizinischen Handschuhen. Liebe Kunden, wir gehen hier im Vergleich zu den z.B. Desinfektionsmitteln (wieder ausreichend bei uns vorhanden) nach intensiven Recherchen leider nicht von einer baldigen Entspannung aus, da Handschuhe aufgrund der Rohstoffabhängigkeit gerade nicht so einfach zusätzlich in Europa produziert werden können.

Regierungsbehörden und Handelsorganisationen aus der ganzen Welt (insbesondere Europa und USA) zahlen aktuell auf dem sogenannten „Spotmarkt“ völlig überhöhte Preise, um sich Handschuhe für ihre Einrichtungen zu sichern. Dadurch ist zwangsläufig das gesamte Preisniveau gestiegen. Aufgrund dieser gegenwärtigen Marktbedingungen haben alle Großhändler auf dem deutschen Markt (Abena, Meditrade, Unigloves, Maimed etc.) nunmehr angekündigt, dass sie keine Handschuhe mehr gemäß der normalen (kostenbasierten) Preisvereinbarung einkaufen können. Anderenfalls werden die Handschuhe von den Produzenten schlichtweg ganz einfach auf dem „Spotmarkt“ verkauft. Unsere Großhändler mit ihren lokalen Beschaffungsbüros in Fernost arbeiten rund um die Uhr daran, die Kapazität der Handschuhe und den pünktlichen Versand sicherzustellen und gleichzeitig die Kostenbelastung zu minimieren. Leider wird dies die nächsten Monate ein sehr harter Kampf, da die Handschuhversorgung aufgrund der zunehmenden Spotkaufaktivitäten von Regierungsbehörden auf der ganzen Welt stark unter Druck steht.

Liebe Pflegedienste und Kunden, wir bitten daher um Ihr Verständnis für die kommenden Wochen, sollten wir Sie nicht wie im gewohnten Umfang mit Handschuhen versorgen können. Die Problematik wird Alle Fach- oder auch Onlinehändler betreffen. Preislich werden wir die Krise selbstverständlich nicht Gewinnsteigernd für uns ausnutzen und „goldene Wasserhähne anbauen“. Bitte seien Sie versichert, dass wir allenfalls kostendeckend arbeiten möchten und werden. Unser Einkauf hat den Markt fest im Blick, auch diese Hürde werden wir gemeinsam meistern. An dieser Stelle noch einmal ein riesiges Dankeschön für die überragende Zusammenarbeit in den letzten Monaten, aber vor allem auch Jahren.

Menü